Thema: » Das Peenetal

   »  

Seite: 13

    
Zwischen Ostsee und Müritz "schlummert" mit der Mecklenburgischen Schweiz ein Landstrich, in dem man Ruhe und Erholung ebenso findet wie Interessantes und Sehenswertes. Selbst in der Hochsaison geht es hier eher ruhig und beschaulich zu. Doch wer einmal hier war, der kommt zumeist wieder und empfiehlt die Ferienregion weiter. Kleine Hügel und große Seen, Niedermoore, sattes Grün und tiefes Himmelblau, der weite Blick in die Natur - die Region erschien schon unseren Vorfahren als Paradies. Die Unberührtheit und Ursprünglichkeit der Natur üben zu jeder Jahreszeit eine besondere Faszination aus. Mutter Natur, die Meisterin der Farben und Töne, hat hier nicht gespart und viele Akzente gesetzt. Erfreuen Sie sich an den berauschenden Farben der Rapsfelder, Wälder und dem Zauber blühender Wiesen. Besonders im Frühjahr lohnt ein Besuch der Laubwälder. Teppiche des Buschwindröschens bedecken den Waldboden zusammen mit anderen Frühblühern. Und im Sommer können auf den blütenreichen Feuchtwiesen beispielsweise die gelb blühende Trollblume, der rosafarbene Blutweiderich oder das blaue Sumpf-Vergissmeinnicht bestaunt werden. Ende März/Anfang April erlebt das Moor sein "blaues Wunder". Tausende Moorfrösche warten auf die Chance, eine Partnerin zu erwischen. So schön blau sind sie nur während der Laichzeit. Danach färben sich die Froschmännchen wieder um und sind dann braun-schwarz marmoriert.Während des Sommers sind alle Arten von Wassersport möglich: Schwimmen, Segeln, Paddeln, Rudern, Surfen und Angeln. Mit einem Ausflugsschiff können Sie Rundfahrten auf dem Kummerower See oder entlang der Peene genießen. Wanderungen und Spaziergänge in uralten Wäldern bieten sich ebenso an wie Radtouren durch die sanft hügelige Landschaft. Ausflüge zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten bereichern Ihre Urlaubstage. Für Abwechslung sorgen verschiedene regionale Feste wie das Lichterfest am Kummerower See oder das Hechtfest in Teterow. Herbstzeit ist Kranichzeit. Der Zug der imposanten Vögel nach Süden kündet seit jeher vom Herannahen der kalten Jahreszeit. Es ist schon etwas Besonderes, durch einen Wald zu wandern, um sich herum nur die Geräusche der Bäume und Blätter - und dann die Trompetenschreie der Kraniche zu hören. Die Region ist ein Vogelparadies und ein bedeutender Rastplatz auch für andere Zugvögel. Im Winter, wenn Stille über dem Land liegt, verzaubert Raureif die Landschaft, Schnee bedeckt die Felder und Wiesen. In frostigen Wintern herrscht reges Treiben auf zugefrorenen Seen. Das Eis glitzert in der hellen Wintersonne. Das rhythmische Geräusch der Schlittschuhkufen und das Lachen der Kinder sind weithin hörbar. Doch wenn das Eis wieder bricht und die Schollen sich über einander schieben, kündigt dieses Krachen den nahenden Frühling an.

Hier könnte Ihr Angebot stehen

anzeige_hotel_liepen

anzeige_hotel_trebeltal