Thema: » Ausflugtipps   »  Seite: 77

    
 



Greifswald 1


Greifswald 2


Auf den Spuren der Romantik

Greifswald ist als Geburtsort des großen Malers der Romantik Caspar David Friedrich weltweit bekannt. Wandern Sie auf seinen Spuren durch die Stadt. Auf einem 18 Kilometer langen Caspar-David-Friedrich Rundweg durch die historische Altstadt bis hin zur Klosterruine Eldena und im Caspar - David - Friedrich Zentrum können Sie das Leben und Schaffen des großen Sohnes der Stadt in eigener Regie oder auch fachkundig geführt erkun- den. 1774, als Greifswald noch schwedische Provinz war, wurde Friedrich in unmittelbarer Nach- barschaft seiner Taufkirche, des Domes St. Nikolai, als Sohn eines Seifensieders geboren. Im gesamten Gebäudeensemble des Friedrichschen Anwesens wurde im Mai 2011 eine Informa- tions- und Dokumentationsstätte zu Leben und Werk des berühmten Malers eröffnet. Im Pommerschen Landesmuseum ist seit dem Jahr 2000 ein kleines aber feines Caspar-David-Friedrich Kabinett mit seinen Bildern bestückt, darunter ist auch sein berühmtes Werk "Ruine Eldena im Riesengebirge" zu sehen. Die Klosterruine El- dena befindet sich in Greifswald. Sie ist ein wunderbarer Ort, um Friedrich nahe zu kommen. Ver- anstalter nutzen die romantische Atmosphäre für Konzerte und Theateraufführungen. Die Ge- schichte Greifswalds beginnt 1199 mit der Gründung dieses Klosters Eldena durch Zisterzien- sermönche. Am 14. Mai 1250 verleiht Pommernherzog Wartis- law III. Greifswald das Lübische Recht. Im Bund der Hanse wächst Greifswald zu einer mächtigen Handelsstadt heran. Mittelalterliche Wohnspeicher, sorgsam saniert, zeugen noch heute von der Blüte der Stadt zur Hansezeit. Die geschäftige Atmosphäre der einstigen Seestadt lässt sich noch heute im größten Museumshafen seiner Art, gelegen in Greifswalds
Greifswald Siegel Altstadt, nachempfinden. Mit seinen go-
tischen Back-
steinbauten zählt Greifswald zu den wichti-
gen Stationen entlang der Europäischen Route der Backsteingotik. Wer mag, kann in Greifswald auf dem Baltisch-Westfälischen Jacobs- weg selbst zum Pilger werden. Greifswald Uni

Stadt der Künstler und Tüftler

Die Greifswalder Universität - gegründet 1456 - ist die zweit- älteste Hochschule Nordeuropas Derzeit studieren hier rund 12.500 junge Leute aus aller Welt. Sie sorgen für lebendige, geistreiche und quirlige Atmos- phäre. Den innovativen Geist nutzen rund 70 wissenschaftliche Institute und Forschungseinrich- tungen, wie beispielsweise das Max-Planck-Institut für Plasma- physik, das Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technolo- gie oder das Friedrich-Loeffler-Institut für Tiergesundheit.

Wasser vor den Toren der Stadt

Greifswald liegt am schönsten Wassersportrevier zwischen den beiden größten Inseln Rügen und Usedom. Das romantische Fischerdorf Greifswald-Wieck mit seinem idyllischen Segler- und Fischereihafen ist zu allen Jah- reszeiten ein beliebtes Ausflugs- ziel. Ein attraktives Fotomotiv für alle Gäste ist unbestritten die hölzerne Zugbrücke aus dem Jahr 1887, deren Klappen noch heute per Hand gezogen werden. Im Hafen hat die stadteigene Schonerbrigg GREIF ihren Heimatliegeplatz. Törns auf dem schönen Schiff führen nach Rügen und Bornholm, nach Pärnu und Skagen. Mitsegeln kann jedermann.

Hier könnte Ihr Angebot stehen

anzeige_disco_neukalen

anzeige_demminermuehle